Die Levermann-Strategie: So kannst Du Unternehmen bewerten

 

Mit Indexfonds (ETFs, Exchange Traded Funds) können Sie langfristig mit Aktien Vermögen aufbauen, und zwar einfach und günstig. ETFs bilden Aktienlisten nach, sogenannte Indizes wie den Dax, S&P oder den Weltaktienindex MSCI World.

Aber wie Du auch ganz richtig schreibst:

Aktuelle News zu VINCI Aktie

Benjamin Graham rät: Kaufe Aktien, als würdest Du das ganze Unternehmen kaufen.

Auch für den Inhalt verlinkter Webseiten wird keine Haftung übernommen. Alle Daten sind unverbindlich und ohne Gewähr.

Kontakt Rückrufservice Anmelden. Ja Zahlstelle Fonds - Charakteristik. Vergünstigter Handel ab dem ersten Fonds. Wir beantworten gern Ihre Fragen Tarife der Banken vergleichen Wir beantworten gern Ihre Fragen. Kennzahlen Performance und Risiko-Kennzahlen Stand: Calmar Ratio seit Auflage Datum Prozent Wie bewerten Sie diese Seite?

Probleme mit dieser Seite? Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch? Haben Sie gefunden was Sie suchten? Was können wir besser machen? Ihre E-Mail Adresse für Rückfragen. Häufig bieten Value-Aktien auch höhere Dividendenzahlungen als Wachstumsaktien. Dividenden wirken sich positiv auf die Rendite Ihres Aktieninvestments aus. Bedenken Sie, dass Sie als Käufer einer Aktie stets auf einen Verkäufer treffen, der der Meinung ist, dass es besser ist, das Wertpapier nicht zu besitzen.

Als Verkäufer ist es genau umgekehrt. Wollen Sie Ihr Vermögen mit Wertpapieren langfristig steigern, sollten Sie Ihre Investments daher sorgfältig auswählen und sich vor und auch nach dem Kauf stets über Ihre Wertpapiere auf dem Laufenden halten. Gerade beim Aktienkauf gilt: Verschaffen Sie sich zudem auf finanzen.

Hier finden Sie zu jedem Wertpapier und jeder börsengelisteten Aktie ein umfangreiches Informationsangebot, z. Bei der Auswahl geeigneter Aktien hilft auch ein Blick auf die ständig aktualisierte Liste mit Kaufempfehlungen von Analysten. Wertvolle Dienste leisten hier auch die finanzen. Dort können Sie sich ganz einfach informieren lassen, sobald es zu Ihren Wertpapieren etwas Neues gibt. Viele Einsteiger begehen beim Wertpapierhandel den gleichen Fehler. Sie investieren ihr Geld in nur ein Wertpapier, meist eine recht spekulative Aktie.

Das kann gut gehen, geht aber in den meisten Fällen schief. Vermeiden Sie ein derartiges Einzelwerterisiko und die Gefahr, schon bei der nächsten Abwärtsbewegung oder einer negativen Unternehmensnachricht auf zweistelligen Verlusten zu sitzen. Setzen Sie an der Börse niemals alles auf eine Karte! Vor dem ersten Aktienkauf ist ein Test der eigenen Anlagestrategie empfehlenswert. Legen Sie sich eine Wachtlist mit interessanten Werten und ein Musterdepot an.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos auf finanzen. Welche Anlagestrategien sind erfolgversprechend? Welche Aktien, Fonds und Derivate empfehlen die Börsenprofis? Jetzt einsteigen oder eher abwarten? Informieren Sie sich jetzt über unsere aktuellen Webinare: Technischer Ausblick auf So ist die charttechnische Lage und so geht's weiter Warum und wie sparen: Altersvorsorge und Vermögensaufbau im Blick.

Als Anleger sparen Sie sich so die Börsengebühren und die Maklercourtage. Aktien können Sie heutzutage bei verschiedenen Handelsplätzen direkt handeln. Das Prinzip ist einfach: Da sich die Kurse an der Börse schnell ändern, haben Sie nur wenige Sekunden Zeit, sich für das Angebot zu entscheiden. Auch Zertifikate und Optionsscheine können Sie bequem und direkt bei der emittierenden Bank, dem sogenannten Emittenten, handeln. Prüfen Sie das vor der Eröffnung Ihres Wertpapierdepots!

Welcher Handelsplatz der günstigste ist, hängt von vielen Faktoren ab: Bei Nebenwerten mit geringem Handelsvolumen sollten Sie hingegen darauf achten, dass Ihr Wertpapier an dem von Ihnen gewählten Handelsplatz rege gehandelt wird, damit Sie zu einem marktgerechten Preis kaufen bzw.

Nutzen Sie das umfassende Informationsangebot auf finanzen. Hier finden Sie zu jedem Wertpapier die aktuellen Kurse und Handelsvolumina an den verschiedenen Handelsplätzen Beispiel: Ebenfalls wichtig beim Aktienkauf und -verkauf: Bei Brokern mit Top-Konditionen wie dem finanzen.

Der Kurs Ihrer Aktien wird vor allem durch Unternehmensnachrichten beeinflusst. Gute Geschäftszahlen führen meist zu Kurszuwächsen, maue Geschäftszahlen eher zu Kursverlusten.

Daneben beeinflussen auch andere Nachrichten, die nicht direkt mit dem Unternehmen in Zusammenhang stehen, den Aktienkurs. Auch wenn Aktien in der Regel als langfristige Geldanlage gedacht sind, sollten Sie sich über aktuelle Wirtschaftsentwicklungen und Ihre Aktien auf dem Laufenden halten.

Dort können Sie sich auch ganz einfach informieren lassen, sobald es zu Ihren Aktien etwas Neues gibt. Während Trader eher auf schnelle Rendite zielen, sind Investoren darauf aus, langfristig in erfolgreiche Unternehmen zu investieren und über den Kauf von Aktien an deren Erfolg teilzuhaben.

Dennoch ist es auch bei langfristig ausgelegten Investments ratsam, diese in Frage zu stellen, sofern der Erfolg ausbleibt oder die Aktie die falsche Richtung einschlägt. Vielen Anlegern macht die Psychologie aber einen Strich durch die Rechnung. Sie realisieren ihren Handelsgewinn häufig schon nach kleinen Kurszuwächsen. Bei Kursverlusten verkaufen sie hingegen nicht und hoffen, ihren Einstandskurs irgendwann wiederzusehen. Nicht selten häufen sich dann hohe Verluste an. Orientieren Sie sich beim Wertpapierhandel an echten Investoren-Legenden!

Bestimmen Sie bereits beim Aktienkauf den maximalen Verlust, den Sie hinzunehmen bereit sind. Viele erfahrene Anleger zurren ihr Verkaufslimit etwa 20 Prozent unterhalb des Einstiegsniveaus fest. Gerade zum langfristigen Vermögensaufbau können diese Wertpapiere eine ausgezeichnete Alternative sein, bieten sie Anlegern doch eine breite Risikostreuung mit nur einem Investment. Erfahrene Anleger kaufen jedoch nicht den nächstbesten Fonds, sondern wählen ihr Investment mit Bedacht aus.

Nutzen Sie auch hier die Fonds-Tools auf finanzen. Hier finden Sie weitere Tipps zum Thema Fondskauf. Nutzen Sie dennoch auch Fonds und passive Investments zum langfristigen Vermögensaufbau. Gerade beim Kauf von Fonds werden schnell hohe Ausgabeaufschläge von teilweise 6,25 Prozent fällig.

Verlorenes Geld, das Sie beim Kauf über Fondsvermittler oder Broker mit kundenfreundlichen Konditionen geschickt umschiffen können. So können beispielsweise Kunden mit finanzen.

Unsere Ratgeber-Artikel sind objektiv recherchiert und unabhängig erstellt. Damit Sie unsere Informationen kostenlos lesen können, werden manchmal Klicks auf Verlinkungen vergütet. Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Ratgeber-Newsletter!