Garantierter Investitionsvertrag - GIC

 

indexgebundene Lebensversicherung, Investmentverträge, Universal Life Verträge) definierte Standard – FAS für langfristige Verträge mit „natürlicher“ Gewinnbeteiligung.

Einer der Hauptunterschiede zwischen diesen beiden Arten von kurzfristigen Anlagen ist die Reaktion auf Änderungen der kurzfristigen Zinssätze.

DEFINITION des "garantierten Anlagevertrags - GIC"

Für Verträge, die nicht fondsgebunden sind, werden Aufwendungen für zukünftige Versicherungskosten in Abzug gebracht. Sonstige Annahmen Zum Jahresende und wird davon ausgegangen, dass im Rentenversicherungsgeschäft Optionen auf garantierte Rentenzahlungen zu 67 % in Anspruch genommen werden.

Hier ist ein Blick auf diese Änderungen und einige der verfügbaren Alternativen. Als Reaktion auf die Finanzkrise gibt es einige neue Regeln für Geldmarktfonds. Die Hauptkomponenten, die sich für einige Geldmarktfonds ändern werden, sind: Die Reserve Fund Meltdown. Wenn dies der Fall wäre, könnte der Verwaltungsrat des Fonds: Weitere Informationen finden Sie unter: Während kommunale oder steuerbefreite Geldmarktfonds sind kein Thema für beitragsorientierte Pläne, viele Pläne bieten derzeit erstklassige Geldmarktfonds an.

Wie Finanzberater Plan-Sponsor-Kunden gewinnen können. Viele Finanzberater, die mit k -Plan-Sponsoren arbeiten, wollen von diesen erstklassigen Geldmarktfonds weg Geldmittel der Regierung.

Während es unwahrscheinlich ist, dass Tilgungsguthaben oder Liquiditätsgebühren mit einer beliebigen Häufigkeit ins Spiel kommen, zögern viele Plansponsoren, das Risiko einzugehen, dass ihren Teilnehmern der Zugang zu ihren Guthaben im Geldmarktfonds verwehrt wird, oder vielleicht noch schlimmer steile Rücknahmegebühr. Wenn Sie die niedrigen Renditen hinzufügen, die die Geldmarktfonds derzeit anbieten, sehen diese potenziellen Rücknahmegebühren sogar noch steiler aus.

Der schwebende NAV kann auch problematisch sein, obwohl dies in beide Richtungen funktionieren könnte. Dadurch wird die Belastung durch diese neuen Beschränkungen zwar beseitigt, doch haben staatliche Geldmarktfonds über längere Zeiträume eine unterdurchschnittliche Performance erzielt. Marktgelder in den letzten zehn Jahren um bis zu 20 Basispunkte. Sobald die Zinsen steigen, dürften diese Unterschiede wieder auftreten.

Die Annahmen, die langfristige Versicherungsaktivitäten am stärksten beeinflussen, sind die zur Abzinsung der Zahlungsströme verwendeten Zinssätze und die Sterbewahrscheinlichkeiten, diese insbesondere für Rentenversicherungsverträge. In den zugrunde gelegten Zinssätzen spiegeln sich Schätzungen über zukünftige Anlageerträge wider. Sie beinhalten insofern Annahmen über Art und Laufzeit der zur Deckung der Verbindlichkeiten dienenden Vermögenswerte.

Darüber hinaus werden angemessene Risikoabschläge zur Berücksichtigung von Ausfallrisiken berücksichtigt. Die Sterbewahrscheinlichkeiten basieren auf veröffentlichten Sterbetafeln, die entsprechend angepasst wurden, um sowohl den Änderungen der Daten seit Veröffentlichung als auch unternehmensspezifischen Erfahrungswerten und aktualisierten Prognosewerten Rechnung zu tragen.

Wenn erforderlich, wird eine angemessene Sicherheitsmarge hinzugefügt, um zukünftige nachteilige Abweichungen von den Erwartungswerten zu berücksichtigen. Die Sterbewahrscheinlichkeit für Rentenversicherungsverträge wird so angepasst, dass sie zukünftigen Erhöhungen der Lebenserwartung von Begünstigten Rechnung trägt. Für Verträge, die nicht fondsgebunden sind, werden Aufwendungen für zukünftige Versicherungskosten in Abzug gebracht.

Die in diesem Zusammenhang zu treffenden Annahmen berücksichtigen die geschäftsspezifischen Erfahrungswerte für zukünftige Sterbewahrscheinlichkeiten, Invaliditätsraten, Bestandsfestigkeit und sonstige Aufwendungen. Des Weiteren wurden bei Erwerb auch grundsätzliche Annahmen anhand gesamtwirtschaftlicher Indikatoren zugrunde gelegt. Die zu erwartende Wertminderung des erworbenen Versicherungsgeschäfts bestimmt sich anhand der Zusammensetzung des erworbenen Versicherungsgeschäfts sowie der erwarteten Veränderungen der zukünftigen Zahlungsströme.

Zum Ende jeder Berichtsperiode ist der noch bilanzierte Wert des erworbenen Versicherungsgeschäfts mit dem Barwert der zukünftigen Zahlungsströme für den Versicherungsbestand zum Erwerbszeitpunkt zu vergleichen. Sollten die erwarteten zukünftigen Zahlungsströme unzureichend sein und der Barwert der zukünftigen Zahlungsströme den Bilanzwert unterschreiten, ist der Wert des erworbenen Versicherungsgeschäfts entsprechend zu verringern. Die zu diesem Zeitpunkt getroffenen Annahmen für nicht wirtschaftliche Faktoren haben sich nicht geändert.

Allerdings wurden die für wirtschaftliche Faktoren getroffenen Annahmen unter Berücksichtigung von Veränderungen wesentlicher Wirtschaftsindikatoren überprüft. Die Verbindlichkeit für Rentenversicherungsverträge wurde mit dem bei erstmaliger Bilanzierung ermittelten Wert angesetzt.

Die folgende Tabelle zeigt die Auswirkung von Änderungen der wesentlichen Annahmen, die der Berechnung der Verbindlichkeiten des Versicherungsgeschäfts zugrunde liegen, auf das Ergebnis vor Steuern und das Eigenkapital. Die Veränderung einer jeden Annahme erfolgt ceteris paribus.