Was bedeutet die Motoröl Bezeichnung SAE 10W-40?

 

Oel-Lexikon. API SF, SG, SH, SJ. Am weitesten verbreitete Norm für Viertakt-Ottomotoren. API steht für American Petrol Institute.

Erstes synthetisches Schmieröl s. Früher vor allem für Lastwagen. Getriebeöle werden mit dem Kürzel GL gear lubricant und den Ziffern 1 bis 6 beschrieben. Druckstabil sind sie in zweierlei Hinsicht:

Beispiele für Viskositäsklassen

Zurück zu unserem Beispiel 5W Dieses Öl ist für Autos vorgesehen, die in allen Jahreszeiten in Betrieb genommen werden können. Die Mindesttemperatur, bei dem das Öl noch pumpbar bleibt, liegt bei Grad Celsius.

Eine Anpassung der Klassifikationen mit ständig steigen Grenzwerten erfolgt kontinuierlich. Neben dem Verhalten von Ölen während der Testphase werden Motorenseitig z. Verschleiss an verschiedenen Bauteilen, Ablagerungen und Rückstandsbildungen, Kraftstoffverbrauch oder Ölverbrauch beurteilt. Typ Common Rail, Benzindirekteinspritzung, Pumpe-Düse und Ladersystemen sind für die Prüfung in akkreditierten Laboratorien oder auf hauseigenen Prüfständen erforderlich.

Teilweise werden namentliche Freigaben erteilt. Anforderungsprofile für Motorenöle erarbeiten. Klassifikation für Motorenöle mit neuer Additvtechnologie, längere flexible Ölwechselintervalle, Leichtlaufcharakter und Kraftstoffeinsparpotenzial. Die Klassifikationen A und B werden zusammengelegt.

Dies bedeutet eine Reduzierung der Anzahl an Klassifikationen von bisher 9 auf zunächst 4: In allen Klassifikationen kommen mit Ausgabe xx einige neue Motorenteste zur Anwendung.

Das American Petroleum Institut erstellt u. Motorenöl-Klassifikationen mit folgender Nomenklatur: Wir verwenden Cookies, um Ihnen den besten Service bieten zu können.

Beim Mischen von Synthetik- und Mineralölen sind die Meinungen kontrovers. Motorenöle, welche die API-Spezifikation erfüllen, müssen immer untereinander mischbar sein, die Qualität muss dann immer noch der des niedrigsten der enthaltenen Öle entsprechen. Um diese Eigenschaft zu erreichen, enthalten Mehrbereichsöle Polymere, die ihre räumliche Struktur temperaturabhängig ändern. Anschaulich dargestellt sind die Moleküle in kaltem Öl zusammengeknäuelt, mit steigender Temperatur strecken sich die Moleküle immer mehr, und erhöhen dadurch die Reibung zwischen den Teilchen.

Hochwertige Synthetiköle sind inzwischen bei den Viskositätsbereichen 0W, 5W und 10W angelangt. Im Prinzip lässt sich jedes Öl verwenden, das den vorgeschriebenen Bereich überstreicht. Wenn also ein 20WÖl vorgeschrieben ist, wird der Motor auch problemlos mit einem 10W oder einem 20WÖl laufen, ohne Schaden zu erleiden.

Unter anderem deshalb verliert das Öl mit der Zeit an Viskosität. Die Viskosität beschreibt nur eine Eigenschaft eines Öls und enthält keinerlei Aussage zur Qualität, ist jedoch wichtig für die Einhaltung des korrekten Öldrucks.

Ein zu hoher Öldruck kann Dichtungen beschädigen, ein zu niedriger die Lager. Sie definieren gewisse Mindestanforderungen an Motoröle. Es gibt unterschiedliche Klassifikationen für Ottomotoren und Dieselmotoren , gekennzeichnet durch den Buchstaben S Service, bzw.

Spark Ignition für Ottomotoren und C Commercial, bzw. Compression Ignition für Dieselmotoren sowie je einen weiteren Buchstaben, der die Qualitätsstufe indiziert. Je höher im Alphabet der Zusatzbuchstabe ist, umso anspruchsvoller die Prüfungen an das Öl.

Die derzeit höchsten Qualitätsklassen sind SN bzw. Es folgt eine Aufstellung einiger existierenden Klassen mit einer kurzen Beschreibung: Bei älteren oder ungeeigneten Fahrzeugen können solche Öle im Extremfall sogar zu Motorschäden führen, oder es kann im Umkehrschluss der Dieselpartikelfilter sich zusetzen.

Klassifizierung der Japanese Automotive Standards Organisation , eine Spezifikation für einfache Anforderungen, ursprünglich vor allem in Asien gebräuchlich. Auch hier gilt, dass der spätere Buchstabe beziehungsweise die höhere Ziffer für die höhere Qualität steht.

Getriebeöle werden mit dem Kürzel GL gear lubricant und den Ziffern 1 bis 6 beschrieben. Die Ziffern kennzeichnen die Belastbarkeit des Öls. Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte. Navigation Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel.

Diese Seite wurde zuletzt am 3. Oktober um Möglicherweise unterliegen die Inhalte jeweils zusätzlichen Bedingungen. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie einverstanden. Motoröl für mittelbelastete Otto-Motoren. Wie SB zusätzlich Wirkstoffen gegen Verkokung von bis Motoröl für höchste Anforderungen wie SG, zusätzlich Anforderungen an dem Schmierfilmabriss bei hohen Temperaturen und hoher Scherbelastung engl.: Verschärfte Anforderungen hinsichtlich Verdampfungsverlust gültig ab Oktober Öle für leichte Anwendungen.

Die Öle sind nicht additiviert. Gelegentlich sind geringe Anteile von Antioxidantien, Korrosionshemmer oder Schaumverhüter hinzugefügt. Für die einwandfreie Schmierung von Getrieben in Traktoren und Agrarmaschinen empfohlen. Für Hypoidgetriebe nicht empfohlen.