Kaufmann / Kauffrau Bank

 


Insbesondere muss deutlich werden, wie sich aus den Zielen die relevanten Handlungsalternativen ableiten.

Interessante Zinskurven und ihre Hintergründe.


Ihre Kursvorbereitung soll nicht erst im letzten Moment geschehen. Kurzfristige Testaufschaltungen sind darum nur in begründeten Ausnahmefällen möglich. Bin ich genügend vorbereitet, wenn ich den Vortest bestanden habe? Wichtig ist aber genauso, dass Sie sich gemäss dem Vorbereitungsauftrag das nötige Vorwissen aneignen. So profitieren Sie am meisten vom Präsenzkurs.

Was passiert, wenn ich einen Vor- oder Schlusstest nicht bestehe? Ich habe die Schlusstestfrist verpasst. Ein verpasster Schlusstest kann nicht nachgeholt werden. Ich habe eine fachliche Frage.

An wen kann ich mich wenden? Dieses wird zwei Mal wöchentlich Mo. So bekommen Sie rasch eine qualitativ hochstehende Antwort und zusätzlich können auch andere Lernende von den im Forum diskutierten Themen profitieren. Wo finde ich Informationen zur Bedienung des Tablets? Schauen Sie direkt im Tutorial nach. Wo finde ich was im CYPnet? Wo kann ich Karteikarten zum Lernen erstellen?

Wählen Sie anschliessend die Leistungszielübersicht aus. Ich habe mein CYPnet-Passwort vergessen. Was mache ich jetzt? Wenden Sie sich direkt an Ihren Nachwuchsverantwortlichen.

Ich habe ein anwendungstechnisches Problem. Wer kann mir weiterhelfen? Die technische Hotline steht Ihnen gerne zur Verfügung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! An wen kann ich mich bei technischen Problemen mit dem Tablet wenden? Wo erhalte ich Unterstützung bei Fragen rund um die verschiedenen Tablet-Apps z.

MyCYP und deren Bedienung? Wo platziere ich Verbesserungsvorschläge, Lob und Kritik? Warum werden üK-Kompetenznachweise durchgeführt? Jede Note setzt sich aus zwei Elementen zusammen:. Die Lernenden können dadurch 1: Die Ausgangslage des Fachberichts ist eine theoretische Kundensituation. Basierend darauf werden verschiedene Fragen gestellt. Es gilt also, das theoretische Wissen in einem praktischen Kontext zu beschreiben. Somit sehen die Lernenden ein erstes Mal, wie der Fachbericht aussieht.

Durch das Lösen der Cases während den Präsenzkursen werden sie zudem von Anfang an auf diese Prüfungsart vorbereitet. Alle Teilfähigkeiten der bisherigen CYP-Module inklusive allen Teilfähigkeiten bis zur Fachprüfung 1 Die Kandidaten haben die Möglichkeit, durch die Auswertung der Fachprüfung die Kompetenzen zu bereits geprüften Teilfähigkeiten zu erweitern und eine entsprechende Leistung abzuliefern.

Wie lange dauert ein üK-Kompetenznachweis? Der erste üK-Kompetenznachweis findet im ersten Lehrjahr statt. Der zweite üK-Kompetenznachweis findet zu Beginn des dritten Lehrjahrs statt.

Wie könnte eine Kundensituation aussehen? Welche Arbeitsstrategien könnten angewandt werden? Wann und in welcher Form werden die Resultate der üK-Kompetenznachweise publiziert? Die ungefähren Publikationszeitpunkte sind: Wie sehen die Resultate der üK-Kompetenznachweise aus?

Die Resultate sind einerseits Punktzahlen und andererseits Noten. Die Resultate werden zu zwei Zeitpunkten eröffnet. Die maximale Punktzahl bei der Fachprüfung 1 beträgt 40 Punkte. Wie viele Punkte respektive welche Noten können bei einem üK-Kompetenznachweis erreicht werden? Total können pro üK-Kompetenznachweis maximal Punkte erreicht werden, wobei ein Teil aus einer Fachprüfung und der andere Teil aus einem Fachbericht resultiert.

Die Notenspannweite liegt zwischen den Noten 1. Die Noten werden in ganzen und halben Noten ausgewiesen. Wo können die Kandidaten nachschauen, zu wie viel Prozent die einzelnen Teilfähigkeiten korrekt beantwortet wurden?

Es wird ausgewiesen, zu wie viel Prozent die einzelnen Teilfähigkeiten korrekt beantwortet wurden. Wie viele Punkte entsprechen beim Fachbericht einer genügenden Leistung? Beim Fachbericht 2 liegt die Maximalpunktzahl bei 50 Punkten. Eine genügende Leistung wird mit Gehört der Beobachtungsauftrag 2.

Der Beobachtungsauftrag dient der kontinuierlichen Analyse von verschiedenen Elementen aus Wirtschaft und Finanzmärkten. Dieser Auftrag hilft, sich mit diversen Einflüssen auf diese Komponenten vertiefter auseinanderzusetzen. Da der Beobachtungsauftrag fachlich und praxisorientiert ist, unterstützt er zusätzlich das Vorbereiten auf den üK-Kompetenznachweis 2. Können neben den Fragen zu den Themen Anlagen und Kredit auch zu Themen, die schon in der Fachprüfung vorkamen, Fragen gestellt werden?

Der Fachbericht 1 basiert auf den Teilfähigkeiten des ganzen ersten Lehrjahres. Somit nimmt der Fachbericht nochmals Themen auf, welche schon Inhalt der Fachprüfung waren. Dem angestrebten Kompetenzaufbau nach der Fachprüfung können wir mit dieser Form Rechnung tragen. Die Lernenden haben mit einer guten Auswertung der Fachprüfung die Chance, ihre Kompetenzen in diesen Themen zu steigern und für den Fachbericht 1 nochmals anzuwenden.

Kann ein üK-Kompetenznachweis wiederholt werden? Nein, eine Wiederholung ist nicht möglich respektive nur in Ausnahmefällen gemäss den Bestimmungen des kantonalen Amts für Berufsbildung zulässig. Eine Ausnahme ist zum Beispiel, wenn das Lehrjahr repetiert wird. Gesuche um Repetition müssen in diesem Fall an das dafür zuständige kantonale Amt adressiert werden.

Es gelten die üblichen Rahmenbedingungen wie auch bei anderen Qualifikationselementen siehe auch Punkt "Kann Rekurs eingelegt werden? Kann Rekurs eingelegt werden? Rekurse richten sich nach den kantonalen Ausführungsbestimmungen. Informieren Sie sich bitte direkt bei dem für Sie zuständigen Amt. Ebenfalls wird das Tablet verteilt. Anhand der volkswirtschaftlichen Aufgaben der Banken und deren Geschäftsbereich erfahren die Lernenden, was Banking bedeutet.

Zudem lernen sie die ersten bankenrechtlichen Vorschriften kennen. Die Teilnehmenden wenden ihr Fachwissen mittels praxisnaher Beispiele an und vertiefen die Inhalte.

Sie lernen den Ablauf eines Kundengespräches kennen und setzen ihre Kenntnisse in einer Simulation um. Der Zahlungsverkehr gehört zu den wichtigsten Dienstleistungen der Bank. In diesem Präsenzkurs vertiefen die Teilnehmenden ihr Basiswissen mittels praxisnaher Problemstellungen. Die Teilnehmenden erleben ihre bisherigen Kenntnisse anhand einer Bank-Simulation.

Dabei wird aufgezeigt, wie die Aktiv- und Passivseiten Einfluss auf das Basisgeschäft der Bank haben. Eine weitere Gelegenheit zur Repetition bietet sich den Teilnehmenden in Form eines simulierten Kundengesprächs, dessen Szenario sie selber erstellen.

Die Teilnehmenden nehmen die Rolle eines Bankberaters ein. Dabei werden schwergewichtig die Themen Anlagefonds, Wandelanleihen, Geldmarktanlagen und Edelmetalle bearbeitet. Die Teilnehmenden spielen einen Kreditablauf von A bis Z durch und vernetzen ihr Basiswissen mittels praxisnaher Problemstellungen. Notieren Sie sich die Antworten in ganzen Sätzen zu folgenden Fragen:. Im Zentrum dieses Moduls stehen einerseits der Fachbericht und andererseits der Beginn des Beobachtungsauftrags.

Die Anlageberatung — eine der Königsdisziplinen im Bankengeschäft! In diesem Modul werden anhand eines Praxisbeispiels die theoretischen Grundlagen dieses Geschäfts erarbeitet. Hierzu werden mit Hilfe einer Rahmengeschichte sowie der theoretischen Ansätze aufgezeigt, wie ein erfolgreiches Anlagegespräch aussehen kann.

Anhand eines Rollenspiels können die Lernenden das Erlernte anwenden. Wie funktioniert der Devisenhandel? Welche Devisengeschäfte werden in einer Bank abgewickelt? Die Lernenden handeln fiktiv über den Tag hinweg mit Aktien auf spielerische Art. In verschiedenen Phasen durchlaufen sie die Eröffnung und den laufenden Handel anhand eines Auftragsbuches. Ausserdem beschäftigen sich die Teilnehmenden mit den häufigsten Auftragsarten und der Börsenabrechnung sowie Aktualitäten aus dem Börsenumfeld.

Ziel des Tages ist es, die Grundidee von Optionen Versicherungsprinzip, Risikominimierung, Chancen sowie Pay-off-Diagrammen zu verstehen und diese zu interpretieren. Des Weiteren werden die strukturierten Produkte angeschaut und vertieft. Was kostet ein Eigenheim und wer kann sich das leisten? Was ist nötig, damit die Bank eine Finanzierung zusichert? Auch der Beobachtungsauftrag wird weitergeführt und zwar rückt die Zinsentwicklung in den Fokus. Wie viel ist mein Haus wert? Von welchen Faktoren hängt der Kaufpreis meines Traumobjekts ab?

Welche rechtlichen Grundlagen muss ich bei einem Hauskauf beachten? Lernen Sie in diesem Modul die rechtlichen Aspekte des Grundpfandgeschäfts sowie die verschiedenen Bewertungsmethoden kennen.

Jetzt geht es darum, zu überlegen, wie die Zinssätze für Ihre Kunden zustande kommen. Erklären Sie die einzelnen Bestandteile. Wie haben sich die einzelnen Bestandteile im letzten halben Jahr verändert? Stellen Sie die Entwicklung dar. Halten Sie Ihre Erkenntnisse schriftlich fest. Kreditvermittlung ist eine der drei volkswirtschaftlichen Aufgaben der Banken. Welche Kreditmöglichkeiten hat eine Privatperson?

Wie läuft ein Leasing ab? In diesem Modul dreht sich alles um die Finanzierungsformen für Privatpersonen. Wie haben sich die Märkte, Währungen und Zinsen im letzten Jahr entwickelt? Wie sieht es im Moment aus? Welche Prognose kann ich machen? Sie präsentieren Ihre Beobachtungen zu den Entwicklungen und tauschen sich über Ihre Erkenntnisse mit anderen Teilnehmern aus.

Wie kann ich einen Kunden optimal beraten? Wie kann ich Schwieriges einfach erklären? Welches ist das ideale Produkt für meinen Kunden? In diesem Modul dreht sich alles um die Kundengespräche für Privatpersonen und somit auch um die Repetition der Teilfähigkeiten sämtlicher Module.

Überlegen Sie sich, was Sie in Ihrer Gesprächsführung noch optimieren können. In diesem Modul lernen die Teilnehmenden die Basisdienstleistungen für Firmenkunden sowie verschiedene Absicherungsarten im Aussenhandel kennen. In diesem Modul lernen die Teilnehmenden am Beispiel einer Aktiengesellschaft, wie sich ein Unternehmen finanziert.

Die Lernenden prüfen einen Kreditantrag, treffen eine Kreditentscheidung und begründen diese. Wie finanziert eine Unternehmung ihre Investitionen, ohne einen Kredit aufzunehmen? Beschaffung von weiteren finanziellen Mitteln. Welche bankgesetzlichen Vorschriften gibt es und was ist bei einem Bankenkonkurs speziell geschützt? Weiterbildung Kundenberater Zertifizierung Kundenberater Bank.

Infos Connected Learning Upgrade No. Anmeldungen, Umbuchen Es sind keine freien Plätze für einen Präsenzkurs verfügbar. Grundlagen Was sind üK-Kompetenznachweise? Jede Note setzt sich aus zwei Elementen zusammen: Was muss ich mir unter der Fachprüfung vorstellen?

Wie ist die Fachprüfung aufgebaut? Wie ist der Fachbericht aufgebaut? Der Fachbericht ist in drei Teile aufgebaut: Im ersten Teil geht es um die Bedürfnisanalyse des Kunden: Der zweite Teil behandelt die Umsetzung der Teilfähigkeiten. Es werden Aufgaben zur Kundensituation gestellt, zum Beispiel: Erklären Sie dem Kunden, wie das E-Banking funktioniert. Im dritten Teil wird einerseits ein Lösungsansatz oder Produktvorschlag erarbeitet und andererseits ein Bezug zur Praxis hergestellt.

Beim Praxisbezug können verschiedene Blickwinkel eingenommen werden, zum Beispiel: Welche Einwände könnte der Kunde haben? An was müssen Sie unbedingt denken, wenn Sie diesen Kundenfall bearbeiten?

Wie organisiert Ihre Bank die entsprechenden Arbeitsschritte? Welche Teilfähigkeiten werden bei den üK-Kompetenznachweisen geprüft?

Wie können sich die Lernenden auf die üK-Kompetenznachweise vorbereiten? Die optimale Vorbereitung besteht in der Kombination von mehreren Möglichkeiten: Der Praxistransfer des jeweiligen Nachbereitungsauftrags hilft, das gelernte theoretische Wissen in die Praxis umzusetzen.

Dadurch wird die Theorie und Praxis verbunden und der Wissensaufbau erleichtert. Die Vor- und Schlusstests der einzelnen Präsenzkurse stellen eine gute Standortbestimmung dar. Hier ist es wichtig, die Auswertung jeweils kritisch zu betrachten und zusammen mit den Teilfähigkeiten das weitere Lernen zu planen.

Analyse von bereits absolvierten üK-Kompetenznachweisen: Werden die entsprechenden Teilfähigkeiten analysiert und nochmals vollumfänglich repetiert, wird dadurch die Kompetenz gesteigert und fachliche Lücken geschlossen. Modulübersicht Lehrstart vor 1. Lehrjahr Modulübersicht Lehrstart vor 1.

Vorbereitung Lernende erhalten per Post: Einladungschreiben Mitgebracht werden müssen: Evernote mit an den Präsenzkurs. Wie geht man damit in der Praxis um?

Wer ist dafür verantwortlich? Wie und wann komme ich mit dem Datenschutz in Berührung? Produkte und Kundenberatung, Übung: Kontoeröffnung Leitfragen Was ist bei einem Kundengespräch wichtig bzw. Auftrag Merkblatt zu Zahlungsdienstleistungen erstellen Prospekte zu Zahlungsdienstleistungen mitnehmen. Welches Vorgehen Schritte, Lernmethoden, Hilfsmittel etc. Halten Sie diesen gleich mit einer Evernote-Notiz und einem entsprechenden Schlagwort fest.

Es spielt keine Rolle, ob die Einwände von Kunden, Mitarbeitenden oder Kolleginnen kommen oder behandelt werden. Vorbereitung Die Teilnehmenden bereiten sich individuell auf die Fachprüfung vor. Internet Film zu was erwartet sie an der Prüfung Leitfragen Sie absolvieren nun schon seit einiger Zeit eine Bankausbildung. Was machen Sie bereits gut betreffend Lern- und Arbeitsverhalten?

Was könnten Sie verbessern? Nennen Sie je mindestens zwei Punkte. Ausarbeiten und austauschen von Minitests im Lerntandem Strategien für das Arbeiten mit dem Tablet beschreiben. Stimmungsbarometer zur Zusammenarbeit in der Gruppe Rechercheauftrag. Vorbereitung eBooks lesen Anlegen 2 und eMedien Fallbeispiel: Welche entsprechenden Finanzprodukte bietet Ihre Bank an?

App Goldlive auf dem Tablet installieren. Nachbereitung eBooks lesen Anlegen 2 Devisen und Edelmetalle: Kreditarten und —formen, Self Check: Notieren Sie sich die Antworten in ganzen Sätzen zu folgenden Fragen: Welche Kredite werden von Ihrer Bank am meisten vergeben? Nennen Sie Gründe dazu. Welche Kundengruppen erhalten vor allem von Ihrer Bank Kredite?

Welche geografische Ausrichtung verfolgt Ihre Bank im Kreditgeschäft? Welche Risiken geht Ihre Bank im Kreditgeschäft keinesfalls ein? Kreditprüfung von Nico Portmann und Amanda Panda. Vorbereitung Vorbereitung Die Teilnehmenden bereiten sich individuell auf den Fachbericht vor. Nachbereitung Auftrag Beobachtungsauftrag gem. Vorgaben bearbeiten Praxistransfer Erhaltenes Feedback mit Berufsbildner besprechen Besprechen des Präsentationsfeedbacks und definieren von Entwicklungsmassnahmen.

Wie hat sich die Markt- und Zinssituation in den letzten 6 Monaten entwickelt? Beratermappe Beratermappe für eine optimale Kundenberatung aktualisieren Recherche Sie machen sich auf die Suche nach geeigneten Apps und Internetseiten im Bereich Anlageberatung und Depotanalyse. Praxistransfer Nehmen Sie an einem Anlageberatungsgespräch teil Vorgehen einer konkreten Depotanalyse verfolgen Informieren Sie sich, welches Informationssystem bei Ihrer Bank das Wichtigste ist, und versuchen Sie, sich im Umgang mit diesem zu üben.

Es sollte in diesen Fällen stets geprüft werden, ob die Ziele hinreichend auch mit weniger Mitteln erreicht werden können. Programme sollten deshalb stets in geeigneten Zeitabständen evaluiert werden vgl. Eine Bewertung der Risiken oder Risikokategorien 10 und deren Auswirkung ist notwendig, um die erwarteten, in der Kapitalwertmethode zu berücksichtigenden Ein- und Auszahlungen realitätsnah bestimmen zu können.

In der Planungsphase sind die realistischerweise zu erwartenden Werte für Ein- und Auszahlungen Erwartungswerte 11 mit angemessenem Aufwand zu ermitteln. Damit soll eine Über- oder Unterschätzung der zu erwartenden Ein- und Auszahlungen vermieden werden. Im Falle empirisch hergeleiteter Daten ist die Verwendung von Werten, die vom historischen statistischen Durchschnitt abweichen, zu begründen und zu dokumentieren. Infrastruktur, Rüstung sind die Erwartungswerte für die Ein- und Auszahlungen unter Berücksichtigung der zu erwartenden projektspezifischen Risiken zu bestimmen.

Zu Beginn der Risikoanalyse sollten die mit den Handlungsalternativen verbundenen relevanten Risiken identifiziert und dokumentiert werden. Beispiel einer Risiko-Matrix mit dreiteiliger Bewertungsskala gering, mittel, hoch. Dies ist insbesondere bei Risiken der Fall, die in der Risikomatrix als bedeutend ausgewiesen sind.

Bei der Quantifizierung der Risiken sollte — sofern möglich — auf statistisch gesicherte Daten zurückgegriffen werden. Die Datenbasis, die der Quantifizierung zugrunde liegt, ist in der Wirtschaftlichkeitsuntersuchung nachvollziehbar darzustellen.

Sodann ist die Wirtschaftlichkeitsberechnung mit den derart angepassten Werten erneut durchzuführen. Bei Risiken, die in einer Handlungsalternative selbst getragen werden, im Regelfall allerdings zu versichern sind z.

B im Bereich der Infrastruktur: Die Herleitung der projektspezifischen Risikozu- und -abschläge ist in der Wirtschaftlichkeitsuntersuchung nachvollziehbar darzustellen. In einer relevanten Handlungsalternative werden die projektspezifischen Risiken zunächst identifiziert und dokumentiert.

Durch dieses Vorgehen werden Erwartungswerte gebildet, von denen zum Entscheidungszeitpunkt nur noch zufällige positive oder negative Abweichungen erwartet werden. Die Wahrscheinlichkeit der Bauzeitüberschreitung und die Schadenshöhe sind vorab ungewiss und müssen daher — beispielsweise auf der Grundlage von vorhandenen Daten beständen — geschätzt werden. Im Ergebnis sollen möglichst nur noch zufällige Abweichungen von den Erwartungswerten für die Ein- und Auszahlungen zu erwarten sein.

Neben den direkt mit der Realisierung des Projekts in Zusammenhang stehenden Risiken können auch solche Risiken eine Rolle spielen, die von den Projektbeteiligten nicht beeinflusst werden können und von gesamtwirtschaftlicher Relevanz sind. Diese sind zu begründen. Wie die unsystematischen Risiken sind auch die systematischen Risiken über die Zahlungsströme zu berücksichtigen.

Dabei sollten die systematischen Risiken aus Transparenzgründen separat ausgewiesen werden. Für die Ermittlung der Erwartungswerte kann in diesen Fällen auf angemessen begründeteEinschätzungen zurückgegriffen werden. Es kann auch ausreichend sein, wenn die monetären Auswirkungen von Risiken oder Risikokategorien dabei teilweise zusammengefasst werden und keine durchgehende Trennung nach den monetären Auswirkungen einzelner Risiken oder Risikokategorien erfolgt.

Eine kurze Darstellung der mit den Handlungsalternativen verbundenen Risiken im Einzelnen [ggf. Eine gesonderte Berücksichtigung systematischer Risiken ist nicht erforderlich. Diese Vorschrift wurde mit Art. Grundsätzlich sollten die Risiken jeweils dem Partner zugeordnet werden, der sie auf Grund seiner Kompetenz am besten einschätzen und steuern kann. Die Verteilung von Risiken zwischen der öffentlichen Hand und privaten Vertragsparteien setzt eine Analyse der Risiken selbst voraus vgl.

Wenn das Ergebnis der Wirtschaftlichkeitsuntersuchung entscheidend von vergleichsweise unsicheren Annahmen abhängt, ist im Rahmen einer Sensitivitätsanalyse darzustellen,. Im Rahmen der Sensitivitätsanalyse geht es nicht darum, die eigenen Annahmen wieder in Frage zu stellen.

Es erfolgt daher auch keine Veränderung oder Anpassung der Wirtschaftlichkeitsberechnung; diese bleibt unverändert bestehen. Vielmehr soll ermittelt und dargestellt werden, ob und ggf. Auf diese Weise schafft die Sensitivitätsanalyse Transparenz darüber, wie weit der Entscheidungsvorschlag von den in der Wirtschaftlichkeitsuntersuchung getroffenen Annahmen abhängt, bzw. Diese Überprüfung der getroffenen Annahmen setzt eine vollständige Dokumentation aller Annahmen voraus.

Im Regelfall wird es angemessen sein, die jeweiligen Annahmen gesondert voneinander zu betrachten und auf deren ggf. Bei der Szenarioanalyse werden für ausgewählte Szenarien die bei den vergleichsweise unsicheren Annahmen zu berücksichtigenden Auf- und Abschläge festgelegt und im Zahlungsstrom rechnerisch berücksichtigt. Eintrittswahrscheinlichkeit eines Risikos oder voraussichtliche Höhe eines Schadensereignisses. Danach wird auf dieser Grundlage im Rahmen der Sensitivitätsanalyse bzw.

Szenarioanalyse geprüft, ob und wie Abweichungen von den getroffenen Annahmen den Entscheidungsvorschlag beeinflussen. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse müssen im Rahmen einer Gesamtabwägung hinsichtlich der darin betrachteten Annahmen gewürdigt werden.

Die Sensitivitätsanalyse und Szenarioanalyse ändern den Entscheidungsvorschlag als solchen im Regelfall jedoch nicht. Jede Wirtschaftlichkeitsuntersuchung muss mit dem Ergebnis auch einen Entscheidungsvorschlag unterbreiten. Beim Entscheidungsvorschlag ist die Frage zu beantworten, ob das beabsichtigte Ziel erreicht werden kann und wenn ja, mit welcher wirtschaftlichsten Handlungsalternative.

Bei der Auswahl von geeigneten Indikatoren ist auf deren Validität und Verlässlichkeit zu achten. Es empfiehlt sich, einen auf das oder die zu erreichende n Ziel e zugeschnittenen Indikatorenkatalog zu erstellen. Dieser sollte hinreichend umfassend sein, um als ausreichende Grundlage für die spätere Erfolgskontrolle zur Verfügung zu stehen.

Die Erfolgskontrolle ist ein systematisches Prüfungsverfahren. Sie dient dazu, ggf. Von der begleitenden Erfolgskontrolle ist die laufende Beobachtung zu unterscheiden.

Wie alle Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen müssen auch Erfolgskontrollen der Verbesserung der Wirtschaftlichkeit der Aufgabenwahrnehmung des Bundes dienen. Erfolgskontrollen sind auch durchzuführen, wenn die Dokumentation in der Planungsphase unzureichend war. In diesem Fall sind die benötigten Informationen nachträglich zu beschaffen vgl. Bei der Angemessenheit von Erfolgskontrollen und der Entscheidung über den zeitlichen Abstand von begleitenden Erfolgskontrollen zueinander ist zu beachten, dass eine Verbesserung der Wirtschaftlichkeit immer nur für die Zukunft erreicht werden kann.

Im Rahmen einer Erfolgskontrolle werden die bereits in der Planungsphase ermittelten Ziele bzw. Eine solche Sammlung dient der Verbesserung der Prognosefähigkeit bei zukünftigen Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen. Diese Vorgaben sind mit den tatsächlich erreichten Werten zu vergleichen. Soweit die Nutzwertanalyse in der Planungsphase angewandt wurde, kann die Gegenüberstellung des geplanten und des erreichten Nutzwerts erfolgen.

Die Zielerreichungskontrolle und die Wirkungskontrolle sind die Grundlagen für die Wirtschaftlichkeitskontrolle. Im Gegensatz zur Wirtschaftlichkeitskontrolle lassen diese aber den Mitteleinsatz unberücksichtigt vgl. Mit der Zielerreichungskontrolle wird durch einen Vergleich der ursprünglich geplanten Teil- Ziele mit der tatsächlich erreichten Zielrealisierung Soll-Ist-Vergleich festgestellt, welcher Zielerreichungsgrad zum Zeitpunkt der Erfolgskontrolle gegeben ist.

Die Zielerreichungskontrolle bildet gleichzeitig den Ausgangspunkt von Überlegungen, ob die vorgegebenen Ziele nach wie vor Bestand haben. Haben sich die in der Planungsphase der Wirtschaftlichkeitsuntersuchung gesetzten Ziele verändert z. Stellt sich im Rahmen der Wirkungskontrolle heraus, dass die verfolgte Handlungsalternative die vorgegebenen Teil- Ziele erfüllt hat z. Die daraus ableitbaren Erkenntnisse sind im Rahmen einer begleitenden Erfolgskontrolle für Umsteuerungsprozesse zu nutzen.

Dabei ist der Ressourcenverbrauch möglichst zu monetarisieren. Ausgangspunkt sind die in der Kapitalwertberechnung der Planungsphase vgl. Hierdurch entstehen die Vergleichsmöglichkeiten zwischen. Es sind die tatsächlichen Ein- und Auszahlungen im Jahr der Zahlung anzusetzen. Abweichungen zwischen geplanten und tatsächlichen Ein- und Auszahlungen können resultieren aus. Wesentliche Abweichungen sind unter Berücksichtigung der Ergebnisse der Zielerreichungskontrolle zu erläutern.

Im Rahmen der begleitenden Kontrolle der Vollzugswirtschaftlichkeit ist in der Regel die oben dargestellte Analyse der Ist-Werte ausreichend, um die notwendigen Erkenntnisse für einen ggf. Darin sind die zum aktuellen Entscheidungszeitpunkt möglichen Handlungsalternativen zu ermitteln und gegenüberzustellen vgl. Ein Nachsteuern ist nicht mehr möglich. Um die Auswirkungen zeitlicher Verschiebungen feststellen zu können, sind die Zahlungsströme mit dem in der Planung angesetzten Kalkulationszinssatz zu diskontieren.

Zeitlich verzögerte Auszahlungen würden bei dynamischer Betrachtung zunächst einen günstigeren Kapitalwert bewirken. Doch fallen bei verspätetem Beginn der Nutzungsphase in der Regel zusätzliche Ausgaben, z. Kapitalwertberechnung auf der Grundlage der Ist — Daten nach Tabelle 1.

Der auf der Grundlage der Ist — Daten errechnete Kapitalwert von — Verbesserung der Einkommensverhältnisse einer bestimmten Region durch den Bau von Autobahnkilometern. Alle Einnahmen dienen als Deckungsmittel für alle Ausgaben.

Auf die Verwendung für bestimmte Zwecke dürfen Einnahmen nur beschränkt werden, soweit dies durch Gesetz vorgeschrieben oder im Haushaltsplan zugelassen ist oder die Mittel von anderer Seite zweckgebunden zur Verfügung gestellt werden.

Der Beauftragte soll dem Leiter der Dienststelle unmittelbar unterstellt werden. Er kann Aufgaben bei der Ausführung des Haushaltsplans übertragen.

Die Staatsregierung unterrichtet den Landtag unverzüglich über wesentliche Abweichungen von den von ihr eingereichten Anmeldungen, die sich bei den Beratungen in den Planungsausschüssen ergeben. Zu den Ausgaben zählt auch die periodengerechte Vorsorge für die Finanzierung der Versorgung und Beihilfen der künftigen Versorgungsempfänger. Das Nähere regelt ein Gesetz. Dies gilt nicht für die Veranschlagung der Einnahmen aus Krediten vom Kreditmarkt und der hiermit zusammenhängenden Tilgungsausgaben.

Selbstbewirtschaftungsmittel stehen über das laufende Haushaltsjahr hinaus zur Verfügung. Bei der Rechnungslegung ist nur die Zuweisung der Mittel an die beteiligten Stellen als Ausgabe nachzuweisen.

Wenn Verpflichtungen zu Lasten mehrerer Haushaltsjahre veranschlagt werden, sollen die Jahresbeträge im Haushaltsplan angegeben werden. Eine zusammenfassende Erläuterung für mehrere Titel ist zulässig. Erläuterungen können für verbindlich erklärt werden. Sie dürfen nur für Aufgaben eingerichtet werden, zu deren Wahrnehmung die Begründung eines Beamtenverhältnisses zulässig ist und die in der Regel Daueraufgaben sind. Ihre Verbindlichkeit wird im Haushaltsgesetz geregelt. Sie definiert sich anhand der durchschnittlichen Steuereinnahmen der vorangegangenen vier Jahre.

Der Zeitraum umfasst die vier Kalenderjahre vor dem Jahr, für das der Haushalt aufgestellt wird. Die Steuereinnahmen sind um Steuerrechtsänderungen und wesentliche strukturelle Entwicklungen zu bereinigen. Die Bereinigung ist auf Basis anerkannter und nachvollziehbarer Grundlagen durchzuführen. Eine Abweichung ist spätestens im nächsten festzustellenden Haushaltsplan auszugleichen.

Der Tilgungsplan wird durch das Staatsministerium der Finanzen aufgestellt und durch den Landtag als Gesetz beschlossen. Zur Deckung von Haushaltsausgaben dienen auch Einnahmen aus Kreditrahmenverträgen mit einer Laufzeit von einem Jahr und länger.

Ausgaben für Investitionen und Ausgaben aus zweckgebundenen Einnahmen sind übertragbar. Andere Ausgaben können im Haushaltsplan für übertragbar erklärt werden, wenn dies ihre wirtschaftliche und sparsame Verwendung fördert. Ausgaben, die aus besonderen Gründen zunächst noch nicht geleistet oder zu deren Lasten noch keine Verpflichtungen eingegangen werden sollen, sowie Stellen, die zunächst nicht besetzt werden sollen, sind im Haushaltsplan als gesperrt zu bezeichnen.

Entsprechendes gilt für Verpflichtungsermächtigungen. In Ausnahmefällen kann durch Sperrvermerk bestimmt werden, dass die Leistung von Ausgaben, die Besetzung von Stellen oder die Inanspruchnahme von Verpflichtungsermächtigungen der Einwilligung des Landtages oder des für den Staatshaushalt zuständigen Ausschusses des Landtages bedarf. Das Staatsministerium der Finanzen kann Ausnahmen zulassen. Für kleinere Bauvorhaben kann mit Einwilligung des Staatsministeriums der Finanzen von diesen Vorschriften abgewichen werden.

Die Notwendigkeit einer Ausnahme ist in den Erläuterungen zu begründen. Ein danach noch verbleibender Überschuss ist in den nächsten festzustellenden Haushaltsplan einzustellen. Er darf durch Einnahmen aus Krediten nur gedeckt werden, soweit die Möglichkeiten einer Kreditaufnahme nicht ausgeschöpft sind. Bei Staatsbetrieben ist ein geeignetes Aufsichtsorgan einzurichten.

Das Nähere regelt das Staatsministerium der Finanzen. Im Haushaltsplan sind nur die Zuführungen oder die Ablieferungen zu veranschlagen. Planstellen sind nach Besoldungsgruppen und Amtsbezeichnungen im Haushaltsplan auszubringen.

Das Staatsministerium der Finanzen kann verlangen, dass den Voranschlägen andere Unterlagen, insbesondere Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen und Organisationspläne sowie Stellenpläne und Stellenübersichten, beigefügt werden; ihm sind die erforderlichen Auskünfte zu erteilen.

Er kann zu ihnen Stellung nehmen. Es kann die Voranschläge nach Benehmen mit den beteiligten Stellen ändern. Entscheidet die Staatsregierung gegen die Stimme des Staatsministers der Finanzen, so kann der Staatsminister der Finanzen verlangen, dass über die Angelegenheit in der nächsten Sitzung erneut Beschluss gefasst wird.

Gleiches gilt für Vorschriften des Entwurfs des Haushaltsgesetzes. Der Entwurf des Haushaltsgesetzes soll mit dem Entwurf des Haushaltsplans vor Beginn des Haushaltsjahres, für das er aufgestellt ist, in der Regel bis zum September, im Landtag eingebracht werden. Es kann hierzu von den für den jeweiligen Einzelplan zuständigen Stellen die notwendigen Unterlagen anfordern und diese im Benehmen mit den beteiligten Stellen ändern. Der Entwurf ist bis zum Ende des Haushaltsjahres einzubringen.

Die Ausgabemittel sind so zu bewirtschaften, dass sie zur Deckung aller Ausgaben ausreichen, die unter die einzelne Zweckbestimmung fallen. In zahlreichen Fällen sind Zinsen zu erheben oder zu entrichten.

Soweit nichts anderes vereinbart oder bestimmt ist, sind dabei die nachstehenden Vorschriften zu beachten. Entsprechendes gilt für die Inanspruchnahme von Verpflichtungsermächtigungen. Nur mit vorheriger Zustimmung Einwilligung des Staatsministeriums der Finanzen dürfen Ausgaben, die durch Gesetz oder im Haushaltsplan als gesperrt bezeichnet sind, geleistet sowie Verpflichtungen zur Leistung solcher Ausgaben eingegangen und im Haushaltsplan gesperrte Stellen besetzt werden.

Sie darf nur im Fall eines unvorhergesehenen und unabweisbaren Bedürfnisses erteilt werden. Als unabweisbar ist ein Bedürfnis insbesondere nicht anzusehen, wenn nach Lage des Einzelfalles ein Nachtragshaushaltsgesetz rechtzeitig herbeigeführt oder die Ausgabe bis zum nächsten Haushaltsgesetz zurückgestellt werden kann. Eines Nachtrages bedarf es nicht, wenn die Mehrausgabe im Einzelfall einen im Haushaltsgesetz festzulegenden Betrag nicht überschreitet oder wenn Rechtsverpflichtungen zu erfüllen sind.

Einer Verpflichtungsermächtigung bedarf es auch dann nicht, wenn zu Lasten übertragbarer Ausgaben Verpflichtungen eingegangen werden, die im folgenden Haushaltsjahr zu Ausgaben führen. Der Einwilligung des Haushalts- und Finanzausschusses bedarf es nicht, wenn sofortiges Handeln zur Abwendung einer dem Freistaat Sachsen drohenden unmittelbar bevorstehenden Gefahr erforderlich ist und die Einwilligung nicht rechtzeitig eingeholt werden kann. In diesem Fall ist der Haushalts- und Finanzausschuss unverzüglich zu unterrichten.

Es ist an den Verhandlungen zu beteiligen. Es kann auf seine Befugnisse verzichten. Von der Ausbedingung eines Prüfungsrechts kann ausnahmsweise mit Einwilligung des Staatsministeriums der Finanzen abgesehen werden. Wenn die Entwicklung der Einnahmen oder Ausgaben es erfordert, kann das Staatsministerium der Finanzen es von seiner Einwilligung abhängig machen, ob Verpflichtungen eingegangen oder Ausgaben geleistet werden.

Ausgaben aus diesen Titeln dürfen nur mit Zustimmung des Landtags und nur insoweit geleistet werden, als Einnahmen aus der Konjunkturausgleichsrücklage oder aus Krediten vorhanden sind. Die Zustimmung des Landtags gilt als erteilt, wenn er sie nicht binnen vier Wochen nach Eingang der Vorlage der Staatsregierung verweigert hat. Dabei ist zu bestimmen, wie die zweckentsprechende Verwendung der Zuwendungen nachzuweisen ist. Die Verleihung und Entziehung der Befugnis sowie die Führung der Fachaufsicht obliegen dem zuständigen Staatsministerium, das die Führung der Fachaufsicht auf nachgeordnete Behörden übertragen kann.

Das Weisungsrecht der Fachaufsichtsbehörden ist unbeschränkt. Die Nebenbestimmungen sind als Bestandteil des Zuwendungsbescheides verbindlich, soweit dort nicht ausdrücklich etwas anderes bestimmt ist. Die Nebenbestimmungen sind Bestandteil des Zuwendungsbescheides, soweit dort nicht ausdrücklich etwas anderes bestimmt ist. Dem Zuwendungsantrag sind, soweit nichts Abweichendes bestimmt wird, folgende Bauunterlagen beizufügen; die Planung muss den für den betreffenden Bereich geltenden technischen Vorschriften und Richtlinien entsprechen:.

Die Baufachlichen Nebenbestimmungen ergänzen die Allgemeinen Nebenbestimmungen für den Zuwendungsempfänger. Bekanntgabe der Entscheidung gegenüber dem Zuwendungsempfänger, dass der Freistaat Sachsen eine Zuwendung für einen konkret festgelegten Zweck leistet zum Verwaltungsakt: Für den Erlass eines Bewilligungsbescheides fachlich und örtlich zuständige Behörde Dienststelle.

Vom Zuwendungsempfänger für den zu fördernden Zeitraum zum Beispiel Kalenderjahr beziehungsweise abweichendes Wirtschaftsjahr zu erstellender Plan über die von ihm zu leistenden Ausgaben zum Beispiel laufende Kosten, Investitionen und deren Finanzierung durch Einnahmen zum Beispiel wirtschaftliche Entgelte, Kredite, Zuwendungen.

Besondere finanzielle staatliche Leistungen; Auszahlung durch das zuständige Finanzamt bei Bedarf ist vom Zuwendungsempfänger eine entsprechende Bescheinigung des örtlich zuständigen Finanzamtes vorzulegen. Leistungen aus öffentlichen Mitteln nach Bundes- oder Landesrecht an Betriebe oder Unternehmen, die wenigstens zum Teil.

Dem Zuwendungsempfänger für Lieferungen und Leistungen in Rechnung gestellte Umsatzsteuer Mehrwertsteuer , die er bei seiner an das Finanzamt abzuführenden Umsatzsteuer in Abzug bringt. Die Zweckbindungsfrist umfasst die Zeit, in welcher der Einsatz der aus der Zuwendung finanzierten Gegenstände für den Zuwendungszweck des Vorhabens nach Lieferung beziehungsweise Fertigstellung gewährleistet sein muss.

Der Beginn und das Ende der Zweckbindungsfrist sind gegenüber dem Zuwendungsempfänger eindeutig festzulegen. Die Verwaltungsvorschriften sind verbindliche Handlungsanleitung für die Verwaltung und haben unmittelbar nur Innenwirkung. Sie sind nach Zuwendungsarten und im Bereich der Projektförderung nach Zuwendungsempfängern wie folgt unterteilt:.

Die Allgemeinen Nebenbestimmungen sind so gefasst, dass sie in der Mehrzahl der Zuwendungsfälle unverändert zum Bestandteil des Zuwendungsbescheides gemacht werden können. Abweichungen können die Bewilligungsbehörden im Rahmen der vorgesehenen Ausnahmeregelungen zulassen. Die Rückforderung und Verzinsung von Zuwendungen richtet sich seit dem 1. Januar allein nach dem Verwaltungsverfahrensgesetz. Ergänzende und abweichende Regelungen können daher im Einvernehmen mit dem Staatsministerium der Finanzen und nach Anhörung des Rechnungshofes in Förderrichtlinien festgelegt werden.

Sie sollen zugleich die Grundlage für eine messbare Erfolgskontrolle des Zuwendungsprogramms bilden. Möglichkeiten zur verbesserten verwaltungsökonomischen Abwicklung von Förderverfahren. Im Übrigen gibt das Staatsministerium der Finanzen zu den einzelnen Vorschriften nachstehende erläuternde Hinweise:. Diese Verwaltungsvorschrift ist im Einvernehmen mit dem Haushalts- und Finanzausschuss vor Auszahlung der staatlichen Finanzierung zu erlassen.

Bei schriftlichen Pressemitteilungen und Informationsdrucksachen ist in geeigneter Weise auf die Mit- Finanzierung durch den Freistaat Sachsen hinzuweisen. Es ist mindestens folgende oder eine inhaltsgleiche Formulierung zu verwenden: Nicht in Anspruch genommene Verpflichtungsermächtigungen gelten, wenn das Haushaltsgesetz für das nächste Haushaltsjahr nicht rechtzeitig verkündet wird, bis zur Verkündung dieses Haushaltsgesetzes.

Bei Bauten tritt an die Stelle des Haushaltsjahres der Bewilligung das Haushaltsjahr, in dem der Bau in seinen wesentlichen Teilen in Gebrauch genommen ist.

Das Staatsministerium der Finanzen kann im Einzelfall Ausnahmen zulassen. Die Einwilligung darf nur erteilt werden, wenn die Ausgabe bei wirtschaftlicher und sparsamer Verwaltung erforderlich ist, insbesondere, wenn rechtliche Verpflichtungen, die aufgrund der Veranschlagung eingegangen wurden, noch erfüllt werden müssen. Verfügungsbeschränkungen — hierzu zählen auch allgemeine haushaltswirtschaftliche oder haushaltsgesetzliche Sperren — sind bei der Berechnung der verfügbaren Ausgabemittel der deckungsberechtigten und deckungspflichtigen Ansätze zu berücksichtigen.

Entsprechendes gilt für Planstellen. Einstellungen und Versetzungen von Beamten in den Staatsdienst bedürfen der Einwilligung des Staatsministeriums der Finanzen, wenn der Bewerber im Zeitpunkt der Einstellung oder Versetzung das Lebensjahr, bei Hochschullehrern das Er kann mit Rückwirkung von höchstens drei Monaten zum 1.

Daneben können bei der Besetzung von Stellen Bedienstete auf mehreren geeigneten Stellen geführt werden. Im Rahmen der Stellenumsetzungen kann das Staatsministerium der Finanzen Stellenzahlen, -wertigkeiten und Amtsbezeichnungen kostenneutral ändern.

Über den weiteren Verbleib der Planstelle ist im nächsten Haushaltsplan zu bestimmen. Über den weiteren Verbleib ist im nächsten Haushaltsplan zu bestimmen. Bis zur Einweisung in eine freie Planstelle ist der Beamte auf der Leerstelle zu führen. Personalausgaben, die nicht auf Gesetz oder Tarifvertrag beruhen, dürfen nur geleistet werden, wenn dafür Ausgabemittel besonders zur Verfügung gestellt sind. Nutzungen und Sachbezüge dürfen Angehörigen des öffentlichen Dienstes nur gegen angemessenes Entgelt gewährt werden, soweit nicht durch Gesetz, Rechtsverordnung oder Tarifvertrag oder im Haushaltsplan etwas anderes bestimmt ist.

Die Staatsregierung kann für die Benutzung von Dienstfahrzeugen Ausnahmen zulassen. Leistungen aus Gründen der Billigkeit dürfen nur gewährt werden, wenn dafür Ausgabemittel besonders zur Verfügung gestellt sind.

Die öffentliche Ausschreibung richtet sich nach dem in der jeweiligen Fassung geltenden Sächsischen Vergabegesetz. Zwischen Angehörigen des öffentlichen Dienstes und ihrer Dienststelle dürfen Verträge nur mit Einwilligung des zuständigen Staatsministeriums abgeschlossen werden.

Dieses kann seine Befugnisse auf nachgeordnete Dienststellen übertragen.